Duft, Tipps

Am 27.06. ist Weltdufttag

24. Juni. 2019

Am 27.06. ist Weltdufttag

Seit 2013 wird am 27. Juni der Tag des Dufts gefeiert, der uns daran erinnern soll, wie vielseitig und
faszinierend die Welt der Düfte ist. Doch wie genau beeinflussen uns Düfte und was ist eigentlich der
Unterschied von Parfum, Eau de Toilette und Eau de Cologne?

 


Düfte: Unser Geruchssinn

Wir riechen mit jedem Atemzug – also ca. zwanzigtausendmal am Tag. Deshalb ist der Geruchssinn
auch der einzige, den man nicht abstellen kann, da er unbewusst funktioniert. Dennoch reagieren wir
auf Düfte viel stärker, als auf Bilder und Töne, da der Geruchssinn eng mit dem Bereich des Gehirns
verbunden ist, der für Emotionen und Erinnerungen zuständig ist. Das macht die Nase in unserem
Leben zu einem wichtigen Entscheidungsträger: Angefangen bei kleinen Dingen wie der Wahl der
richtigen Speise bis hin zur Partnerwahl – und natürlich der Wahl des richtigen Parfüms.

Eau de Parfum, Eau de Toilette oder Eau de Cologne?

Ein Duft riecht bei jedem Menschen anders bzw. unterschiedlich stark. Das liegt daran, dass jeder
einen anderen Hormonhaushalt hat, der sich auf den Körperduft auswirkt und somit auch auf das
Parfum. 

Je nachdem, wie intensiv man seinen Duft gerne trägt, kann man dem allerdings entgegen wirken,
indem man zum Parfum, Eau de Parfum, Eau de Toilette oder Eau de Cologne greift. Mit ca. 10 bis 14 Prozent handelt
es sich beim Eau de Parfum um die höchste Konzentration an Duftölen. Die Faustregel lautet nur 1, 2
Spritzer aufzutragen, um zu vermeiden, dass der Duft penetrant riecht. 

Ein bisschen unaufdringlicher ist das Eau de Toilette, bei dem die Duftöle 6 bis 9 Prozent betragen.
Damit der Duft den ganzen Tag Freude bereitet, dürfen es in diesem Fall 3, 4 Spritzer sein. Kurzfristig
erfrischend und wohltuend riecht das Eau de Cologne – ideal für jene, die einen milden Duft
bevorzugen, der im Laufe des Tages auch wieder verfliegen kann.

Welcher Duft-Typ bist du?

Bottega Veneta Illusione Male Eau de Toilette (EdT) 50 ml
Aerin Lilac Path Eau de Parfum (EdP) 50 ml
Diesel Spirit of the Brave Eau de Toilette (EdT) 35 ml
Burberry Burberry Her Eau de Tiolette (EDT) Rose 30 ml
Dolce & Gabbana Dolce Rosa Excelsa Eau de Parfum (EdP) 50 ml
Chloé Nomade Eau de Toilette (EdT) Rose 30 ml
John Varvatos Artisan Blu Eau de Toilette (EdT) 75 ml
Azzaro WANTED GIRL Eau de Parfum (EdP) 30 ml
Jean Paul Gaultier Classique Eau de Parfum (EdP) 50 ml

Parfumliebe macht blind? 

Von Gerüchen kann man leider auch blind werden: Das bedeutet, dass wir einen Geruch nicht mehr
wahrnehmen, wenn wir ihn regelmäßig oder zu oft gerochen haben. Darum empfiehlt es sich, den
Duft der Jahreszeit anzupassen. Zur warmen Jahreszeit eignen sich blumige Düfte gut, in den kalten
Monaten empfehlen wir Parfums mit einer schwereren, hölzernen Note. 

Übrigens: Damit man lange Freude mit seinem Duft hat, sollte man ihn am besten
dunkel und kühl aufbewahren, zum Beispiel in einem Schrank.
So bleibt der Duft auch bis zur nächsten Saison intensiv.