Reinigung

Clean Routine - So geht Gesichtsreinigung - Teil 1

14. Januar. 2020

Clean Routine - So geht Gesichtsreinigung - Teil 1

Auf Deiner Gesichtshaut sammeln sich täglich Schweiß, abgestorbene Hornschüppchen und Talg, die gemeinsam mit Ablagerungen von Umweltbelastungen und Make-Up-Rückständen Deine Poren verstopfen und Hautunreinheiten verursachen können. Daher ist regelmäßige Reinigung morgens und abends der wichtigste Schritt zu gesund aussehender, schöner Haut.


In drei Schritten richtig gereinigt

 

1. Reinigung der Augenpartie

Augen-Make-up-Entferner auf ein Wattepad auftragen, das Pad sanft auf die Augen auflegen und dann von innen nach außen wischen. Dabei nur wenig Druck ausüben und keinesfalls reiben!

2. Reinigung des Gesichtes

Zuerst die Reinigung nach Hauttyp auswählen. Eine haselnussgroße Menge in den Handflächen verreiben und mit kreisenden Bewegungen auf Stirn, Wangen, Kinn, Nase und Hals einmassieren. Anschließend mit lauwarmen Wasser gründlich abspülen und die Haut mit einem Handtuch trockentupfen. 

3. Die Gesichtshaut erfrischen

Gesichtswasser (auch Toner) auf ein Wattepad geben und über das gesamte Gesicht streichen. Dadurch werden letzte Rückstände entfernt und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.


So findest Du Dein ideales Reinigungsprodukt

 

Wähle Dein Reinigungsprodukt nach Deinem Hauttyp oder Deiner Vorliebe aus. Ob Reinigungsmilch, -gel oder -schaum: sie alle reinigen und befreien die Haut von Schmutzpartikeln und Make-up. 

Reinigungsmilch:  Die Verunreinigungen auf der Haut bestehen aus einem Fett-Wasser-Gemisch, die entweder durch die natürliche Fettung oder durch das Auftragen von Pflegecremes und Make-up entstanden. Da sich Emulsionen am besten mit einer Emulsion entfernen lassen, funktioniert eine Reinigungsmilch am besten. Besonders empfehlenswert ist Reinigungsmilch für trockene und empfindliche Haut.

Reinigungsgel: Ein Reinigungsgel eignet sich für alle Hauttypen, da es eine gründliche und zugleich milde Reinigungsvariante ist. Mit Inhaltsstoffen wie beispielsweise Mineralien aus dem Toten Meer, Allantoin oder Bisabolol kann es auch irritierte Haut beruhigen.

Reinigungsschaum: Ein Reinigungsschaum eignet sich für ölige, unreine Haut und kann aufgrund seiner Textur tief in die Poren eindringen. Er reinigt gründlich, bringt aber Säureschutzmantel der Haut nicht aus dem Gleichgewicht.

Reinigungsöl: Öle wirken wie natürliche Lösungsmittel, d.h. öl-ähnliche Inhaltsstoffe in Make-up oder als Bestandteil des Talgs werden durch das Reinigungsöl absorbiert, entfernt und zugleich die Haut gepflegt. Reinigungsöle lösen auch wasserfestes Makeup und können einfach mit Wasser abgewaschen werden.

Getränkte Reinigungstücher sind zwar auf Reisen ideal, weil sie nicht als Flüssigkeit gelten und in jedem Koffer oder auch im Handgepäck Platz finden. Sie sind jedoch nicht für die tägliche Reinigung gedacht.

Nach der Reinigung erfrischt Du Deine Haut mit einem Gesichtswasser, damit nimmst Du die letzten Rückstände ab, stellst den pH-Wert Deiner Haut wieder her und führst ihr bereits Feuchtigkeit dazu. So kann sie nachfolgende Pflegeprodukte viel besser aufnehmen.

Peeling: Zusätzlich zur Reinigung kann ab und zu auch ein Peeling mit abgerundeten und umweltfreundlichen Schleifpartikeln verwendet werden. Dieses beseitigt überschüssige Hornzellen und löst Komedonen (Mitesser).

Lancaster Eye Makeup Remover Cleansing Lotion 150 ml
Clarins Lait Demaquillant Velours Reinigungsmilch für normale Haut 200 ml
Bobbi Brown Cleansers & Masks Smoothing Cleansing Oil 200 ml
Clarins Baume Hydratant Tonic Körper-Creme 200 ml